Kleines Lexikon der Sehenswürdigkeiten in Sizilien: Provinz Ragusa

Kleines Lexikon der Sehenswürdigkeiten in Sizilien: Provinz Ragusa

Icon 9 März 2018
Icon By Ceviasi by Vivitalia Tours
Icon 0 comments

Die schöne Barockstadt wurde nach der Zerstörung durch das Erdbeben von 1693 an der gleichen Stelle wiederaufgebaut und behielt den ursprünglichen Namen Ragusa Ibla. Das moderne Ragusa dagegen hat sich auf den umliegenden Hügeln ausgedehnt. Sehenswert sind die Kathedrale, die Kirche San Giorgio und die Überreste der Kirche San Giorgio Vecchio.

Ispica

Das ehemalige Ispra wurde 1693 von einem Erdbeben zerstört und auf dem gegenüberliegenden Hügel neu aufgebaut. Die Reste der alten Stadt sind heute zu besichtigen, während sich 2 km südlich davon die Katakomben des Hl. Markus befinden. Nördlich davon befindet sich die Cava d’Ispica, ein tief eingeschnittenes Tal in den Hybläischen Bergen, das durch den Fluss Ispica entstanden ist. Felsengräber aus der Vorgeschichte, byzantinische Katakomben sowie Felsenwohnungen aus verschiedenen Epochen bezeugen die Anwesenheit der Menschen seit frühesten Zeiten.