Kulinarische Veranstaltungen und Märkte auf Sizilien

Kulinarische Veranstaltungen und Märkte auf Sizilien

Icon 2 März 2018
Icon By Ceviasi by Vivitalia Tours
Icon 0 comments

Auf dem Weg nach Cefalù empfiehlt es sich, einen Abstecher nach Cerda einzuplanen. Die zahlreichen Restaurants bieten das ganze Jahr über gastronomische Spezialitäten auf Artischockenbasis an. Doch am 25. April gehen die Köche auf die Piazza, die zum Anlass von einer riesigen Artischocke gekrönt wird.

Sizilianische Orangen
Sizilianische Orangen
Begleitet von einem guten Glas roten Landweins, kommt man in den Genuss der vielfältigen Zubereitungsmöglichkeiten dieses Gemüses. All dies wird von folkloristischen Tanz- und Gesangsgruppen musikalisch untermalt.

Je nach Jahreszeit und Anbaugebiet kann man auf diese Weise ähnliche Feste in ganz Sizilien verfolgen. So z.B.

  • Anfang April das Orangenfest in Scillato (Palermo);
  • im Juni das Kirschenfest in Chiusa Sclafani (Palermo);
  • im Juli das Pfirsichfest in San Carlo (Palermo);
  • Ende Juli das Fischfest in Sciacca (Agrigent);
  • im September das Fischfest in Sferracavallo (Palermo).

Sizilianischer Fisch
Sizilianischer Fisch
Der einzige Feiertag, an dem keine theatralischen Darbietungen stattfinden, der aber dennoch auf ganz Sizilien begangen wird, ist der Tag der Toten am 2. November. Die Friedhöfe werden derart mit Lichtern und Blumen geschmückt, dass sie von weit her festlich erstrahlen. In den Städten finden Totenmärkte statt, denn es ist Sitte, dass in der Nacht vom 1. zum 2. November die Verstorbenen den Kindern Geschenke vor die Tür in die dafür hergerichteten Schuhe legen. In manchen Gegenden wird beim Abendessen der Tisch für die Verstorbenen mitgedeckt, da man an diesem Abend ihre Anwesenheit erwartet.

Für diese Feiertage wird die Frutta Martorana (Marzipanobst) in besonders kunstreichen Formen angefertigt und bunt bemalt. Ihren Ursprung findet dieses Meisterwerk der hohen sizilianischen Konditoreikunst im Mittelalter, als die Nonnen im Martoranakloster in Palermo gekonnt Mandelmehl und Zucker nach überliefertem Geheimrezept verarbeiteten, bis sie die beliebten Marzipanfrüchte schufen. Noch ein begabter Pinselstrich mit leuchtenden, naturechten Farben, und der Wundergarten im Schlaraffenland wurde neu belebt: Pfirsiche, Aprikosen, Zitronen, Kaktusfeigen…
Gleichzeitig werden andere Köstlichkeiten hergestellt – Früchte geschickter Fingerfertigkeit, des Fleißes und geduldiger Arbeit: die Zuccata (Kürbismarmelade), die Minni di virgini (Jungfrauenbrüste), ein Mandelgebäck, und schließlich der Trionfo di gola, ein wahrhaftiger Gaumenschmaus!