Genussreise Emilia Romagna

EMILIA ROMAGNA: WO GENUSS ZUR LEBENSPHILOSOPHIE WIRD

Standortaufenthalt 8 Tage / 7 Übernachtungen

1. Tag: Ankunft im Raum Bologna bzw. Modena
Ankunft im Hotel im Raum Modena oder Bologna. Check-In, Begrüßungscocktail, Abendessen und Übernachtung.

2. Tag: Sassuolo – Torre Maine – Castelvetro
Besichtigung von Sassuolo, deren schönstes Monument der Herzogpalast der Este aus dem 17. Jh. ist. Unweit von Sassuolo, in den Hügeln der Delizia Estense, Besuch eines Bauernhofes, auf dem eines der besten Parmesan-Käse der Region produziert wird. Nach der Besichtigung der Fattoria Kostprobe auf Basis der reichhaltigen Produkte des Landgutes. Weiterfahrt nach Torre Maine. Besuch eines Landgutes bzw. eines Agriturismo. Mittagessen inkl. Kochkurs auf der Basis von Spezialtäten aus der Gegend. (Die Gäste dürfen bei der Zubereitung der Gerichte helfen und diese im Anschluss genießen). Auf dem Rückweg zum Hotel Halt in dem mittelalterlichen Städtchen Castelvetro und Kostprobe in einer Lambrusco-Weinkellerei. Rückkehr zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

Parma
Parma

3. Tag: Parma – Spezialitäten der Region
Besuch von Parma, Geburtsstadt der weltberühmten Komponisten Verdi und Toscanini. Während einer Stadtführung Besuch der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, u. A. des Palazzo della Pilotta, des Teatro Farnese und der Kathedrale. In der Umgebung von Parma Besuch eines Betriebes, in dem der berühmte Parma-Schinken hergestellt wird. Erklärung über die Herstellung des edlen Produktes und Kostprobe. Rückkehr zum Hotel. Abendessen und Übernachtung.

4. Tag: Modena – „Aceto Balsamico“
Besichtigung von Modena, die ehemalige Residenzstadt der Este. Alle Wege in Modena führen zunächst zur Piazza Grande, dem Herzen der Stadt. Nach einem Spaziergang durch die hübschen Gässchen der Altstadt Besichtigung des Palazzo Ducale, einen der gewaltigsten Schlosskomplexe Italiens. Der Rundgang endet mit dem Besuch der Jugendstil-Markthalle. Am Nachmittag Fahrt in das Spilamberto-Gebiet. In dem der berühmte und bis 20 Jahre gereifte Aceto Balsamico hergestellt wird. Nach der Besichtigung des Betriebes und der Erläuterung dieser aufwendigen Herstellungsmethode darf natürlich eine Kostprobe der edlen Flüssigkeit nicht fehlen. Rückkehr zum Hotel. Abendessen und Übernachtung.

5. Tag: Ferrara – Südliches Po-Delta
Fahrt nach Ferrara, der alten Herzogsstadt der Familie Este. Besuch des Palazzo dei Diamanti aus dem XVI. Jh., des Castello Estense, einer Festung, die im XIV. Jahrhundert erbaut und in den folgenden Jahrhunderten in einen Palast umgewandelt wurde. Besichtigung des Doms aus dem XII. Jh. Weiterfahrt durch die Landschaften des südlichen Po-Deltas. In dieser Gegend wird die Rebsorte Uva d‘Oro angebaut. Diese Weinrebe wurde im 16. Jahrhundert in die Region Emilia Romagna eingeführt seitens der Tochter des Königs Louis XII aus Frankreich. Da diese Reben besonders gut auf sandigem Boden und in Küstennähe wachsen, hat sich das südliche Po-Delta zum idealen Anbaugebiet entwickelt. Einer der berühmtesten DOC-Weine der Emilia Romagna ist der im Raum Ferrara produzierte Bosco Eliceo. Besichtigung eines Weingutes und Kostprobe mit landestypischen Köstlichkeiten. Am Nachmittag Rückfahrt zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

Bologna
Bologna

6. Tag: Bologna – Dozza
Fahrt nach Bologna. Die Hauptstadt der Region Emilia-Romagna ist berühmt für ihre gute Küche sowie ihr reges geistiges Leben und wird von ihren Einwohnern auch liebevoll la grassa (die Fette) und la dotta (die Gelehrte) genannt. Spaziergang unter den Arkaden zur Stadtmitte, der Piazza Maggiore. Besuch der gotischen Kathedrale San Petronio, der Abtei S. Stefano, der Torre degli Asinelli. Der Stadtrundgang führt zur Kirche San Domenico, in der Michelangelos frühe Engels- und Heiligenskulpturen zu bewundern sind. Mittagessen auf der Basis von Tagliatelle alla Bolognese und Landwein. Weiterfahrt nach Dozza und Spaziergang durch die entzückende mittelalterliche Altstadt bis zur Via XX Settembre, in der die Wirtschafts- und Wohnräume der historischen Burgherren besichtigt werden können. Anschließend Gelegenheit zur Weinprobe in der Enoteca Regionale Emilia Romagna, die sich in den Räumen der Festung Rocca Sforzesca befindet. Rückfahrt zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

7. Tag: Reggio nell’Emilia
Fahrt nach Reggio Emilia, die viertgrößte Stadt der Region und zusammen mit Modena, Bologna und Ferrara Heimat der heutigen italienischen Flagge, da diese 4 Staaten sich im Jahre 1797 unter der grün-weiß-roten Tricolore zur Repubblica Cispadana vereinigten. Spaziergang durch die Piazza Prampolini und Besuch der Kathedrale mit den zahlreichen Skulpturen, u. A. die vergoldete Madonna von Bartolomeo Spani (Emilianischer Architekt und Künstler) und das Baptisterium. Besuch des Palazzo del Comune mit der Sala del Tricolore, in der das historisch erste Exemplar der italienischen Nationalflagge zu sehen ist. Anschliessend individuelle Erkundung der Piazza San Prospero und Freizeit oder fakultativ Besuch einer berühmten Weinkellerei, in der Lambrusco-Wein produziert wird. Rückfahrt zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

8. Tag: Heimreise
Frühstück im Hotel und Heimreise.

Bei Interesse an einer Reise nach Emilia Romagna bzw. an einer maßgeschneiderten Reise kontaktieren Sie uns bitte!