Kulturreise Toskana und Umbrien

KULTURREISE TOSKANA UND UMBRIEN

Rundreise 8 Tage / 7 Übernachtungen

1. Tag: Ankunft
Fahrt zum Hotel in oder im Raum Montecatini, Check-In, Begrüßungscocktail, Abendessen und Übernachtung.

Forenz
Forenz

2. Tag: Florenz
In der Wiege der Renaissance kam Dante, der wohl wichtigste Schriftsteller der italienischen Literatur zur Welt. Maler, Bildhauer und Architekte wie Giotto, Donatello und Michelangelo kamen in die Stadt, wo sie im Auftrag von reichen Mäzenen der Medici-Familie die Stadt mit großartigen Renaissance-Werken füllten. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten gehören der Dom mit seiner neugotischen Marmorfassade, der imposanten Kuppel und dem Campanile di Giotto, das Baptisterium, dessen kunstvolles Ostportal mit Relieftafeln von Michelangelo Paradiespforte benannt wurde, das Or San Michele, eine Kirche, die an der Außenmauer mit 14 Heiligennischen und bedeutsamen Kunstwerken (u. A. von Donatello) ausgeschmückt ist. Beliebte Anziehungspunkte für Besucher und Bewohner sind die Piazza della Signoria und der daran grenzende mittelalterliche Palazzo Vecchio, die Uffizien sowie der Palazzo Pitti vor dem prachtvollen Boboli-Garten der Familie Medici, die Franziskanerkirche S. Croce und die Klosterkirche San Miniato al Monte. Rückfahrt zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

3. Tag: Lucca – Volterra
Fahrt in die toskanische Stadt Lucca, Heimat des Komponisten Giacomo Puccini, die als römische Kolonie bereits im II. Jh. vor Chr. entstand. Eine besondere Rolle spielt die Architektur der Langobardenzeit, die zahlreiche Kirchen aus dem frühen Mittelalter hinterließ. Aus dem XVI./ XVII. Jh. stammen die gut erhaltenen Festungswälle, die die stimmungsvolle Altstadt umsäumen und die Sehenswürdigkeiten vom Stadtverkehr schützen, wie z. B. der romanische Dom mit seiner reich verzierten Fassade und den mehrstöckigen Säulengängen, oder die Kirche San Michele in Foro am alten römischen Forum. Weiterfahrt nach Volterra. Sehenswert sind der romanische Dom, Piazza und Palazzo dei Priori sowie das etruskische Stadttor Arco Etrusco und das römische Amphitheater. Ein Spaziergang auf der Via Panoramica, die an der Stadtmauer entlang führt, bietet eine wunderschöne Aussicht auf die Hügellandschaft. Rückfahrt zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

4. Tag: Pisa – Carrara
Fahrt in Richtung Arno-Tal. Unweit der Flussmündung in das Tyrrhenische Meer liegt eine der monumentalsten Städte der Toskana, Pisa, die sich als Geburtsstadt des Galileo Galilei, eines der genialsten Mathematiker und Naturwissenschaftler der Renaissance, rühmen kann. Baptisterium, Dom und Schiefer Turm am Campo dei Miracoli sind zweifellos die bedeutendsten Bauwerke der im XIII. Jahrhundert florierenden Seemacht. Eines der berühmtesten Wahrzeichen der Welt ist der nahezu 800 Jahre alte Schiefe Turm von Pisa, der sich bereits 1274 (vor seiner Fertigstellung!) auf dem nachgiebigen Schwemmlandgrund zu neigen begann und heute u. A. mit Stahlseilen vor dem Einsturz gesichert ist. Fahrt nach Carrara, bekannt für den weißen Carrara-Marmor. Dieser wird aus den nahe gelegenen Steinbrüchen gewonnen. Ebenfalls ist Carrara für die Bildhauerakademie , die Accademia di Belle Arti Carrara, bekannt. Nach der interessanten Marmortour Rückfahrt zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

Turm von Pisa
Turm von Pisa

5. Tag: San Gimignano – Siena – Perugia
Ausflug in die Stadt der Geschlechtertürme San Gimignano. Der historische Stadtkern ist seit dem Jahr 1990 Teil der UNESCO und besitzt noch einige der mittelalterlichen Geschlechtertürme, die in anderen Städten nur als unbedeutende Reste vorhanden sind. Rundgang durch die von mittelalterlichen Palästen und schönen alten Tuffsteinhäusern gesäumten engen Gassen. Weiterfahrt nach Siena, eine der schönsten Städte der Toskana. In der Altstadt wird zuerst die Piazza del Campo aufgesucht, wo das Rathaus Palazzo Pubblico mit den Repräsentationssälen besichtigt wird. Dann geht es weiter zum Dom mit dem Dommuseum, in dem die berühmte Maestà von Duccio aufbewahrt wird. Freizeit zur individuellen Erkundung. Fahrt zum Hotel im Raum Perugia, Check-In, Abendessen und Übernachtung.

6. Tag: Perugia – Assisi
Fahrt nach Perugia, wegen ihrer schönen Lage und ihrer alten monumentalen Bauten eine der sehenswertesten Städte Italiens. Das historische Zentrum bildet die Piazza IV Novembre mit der Fontana Maggiore, einem der schönsten Brunnen Italiens, in dessen Umfeld sich weitere bedeutende Bauten – alle im italienisch-gotischen Stil des XIII-XV Jh.- befinden. Darunter der Palazzo dei Priori, die Kathedrale San Lorenzo, der Collegio del Cambio sowie San Pietro, die prachtvollste Kirche Perugias aus dem X Jh. Besichtigung der Chiesa di San Bevignate aus dem 12. Jahrhundert, eine der ältesten Templerkirchen in Europa. Weiterfahrt nach Assisi. Die Stadt verdankt ihren Ruhm dem hl. Franziskus, der als Sohn eines reichen Kaufmanns 1182 hier geboren wurde und der hl. Klara, die sich dem heiligen Franziskus angeschlossen und den Orden der Klarissinnen gegründet hatte. Wegen seines wohlerhaltenen mittelalterlichen Stadtbildes und seiner bedeutenden Kunstschätze ist Assisi eine Schönheit ersten Ranges und gehört seit dem Jahr 2000 zu UNESCO. Besondere Achtung gebührt der Basilika mit dem Grab des heiligen Stadtpatrons, dem berühmten Freskenzyklus von Giotto und den Wandmalereien von Cimabue mit Szenen aus dem Leben des Heiligen. Rückfahrt zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

7. Tag: Orvieto – Lago Trasimeno
Fahrt nach Orvieto. Spaziergang zum Brunnen San Patrizio. Besonders sehenswert ist für Kunstinteressenten die berühmte Cappella Nuova mit dem großen Freskenzyklus von Luca Signorelli zum Thema der Geschichte des Antichristen – Das Ende der Welt – oder Die vier letzten Dinge: Tod, Gericht, Hölle und Himmel. Weinprobe und Imbiss in einem Tuffsteinkeller (die Temperaturen liegen hier sowohl im Winter als auch im Sommer bei 14 Grad!). Weiterfahrt zum Trasimenischen See, dem viertgrößten See Italiens, der sich unweit von Perugia befindet. Spaziergang durch den Stadtkern von Castiglione del Lago, einem beliebten Urlaubsort, der ganz von mittelalterlichen Stadtmauern umgeben ist. Rückfahrt zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

8. Tag: Heimreise
Nach dem Frühstück Heimreise.