Kulturreise Venetien

KUNST UND KULTUR IN VENETIEN

Standortaufenthalt 7 Tage / 6 Übernachtungen

1. Tag: Ankunft
Ankunft in Padua. Check-In, Begrüßungscocktail, Abendessen und Übernachtung.

Bassano del Grappa
Bassano del Grappa

2. Tag: Padua – Bassano del Grappa
Halbtagesführung in Padua, der Stadt des Hl. Antonius. Besichtigung der Grabkirche Sant’Antonio, die 1232 über dem Grab des Heiligen errichtet wurde. Auf der Piazza delle Erbe befindet sich der Palazzo della Ragione, den die Einwohner von Padua Salone nennen. Der riesige Rats- und Gerichtssaal ist voller Fresken. Spaziergang zur Piazza dei Signori, zum Dom aus dem IX. Jh. und zu dem daneben liegenden romanischen Baptisterium. Gelegenheit zum Einkaufen in den eleganten Geschäften um die Piazza Garibaldi oder Spaziergang zu dem klassizistischen Platz Prato della Valle und der Kirche Santa Giustina. Auf der Fahrt nach Bassano del Grappa besteht die Möglichkeit, fakultativ eine Weinprobe inkl. Mittagessen in einer prächtigen Villa zu organisieren. In der Villa werden außer drei Weinsorten auch Öl, Grappa und Honig produziert. Das Ambiente ist sehr einladend und beliebt für die große Gastfreundschaft. Spaziergang durch den pittoresken Ort am Fluss Brenta. Die unter Denkmalschutz stehende Holzbrücke, die Andrea Palladio 1569 erbaute, ist das Wahrzeichen des Städtchens. Rück-fahrt zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

3. Tag: Treviso – Conegliano
Stadtführung durch die lebhafte Kleinstadt Treviso, die zwischen verzweigten Kanälen erbaut wurde. Besichtigung des Doms und des Rathauses (Palazzo del Trecento) sowie der Dominikanerkirche San Nicolò. Charakteristisch und sehenswert ist der Fischmarkt, der auf der kleinen Insel im Botteniga Bach stattfindet. Weiterfahrt nach Conegliano, wo die erste Weinstraße Italiens beginnt, die 1966 gegründet wurde. Conegliano selbst ver-fügt über eine renommierte Winzerschule. Panoramafahrt entlang der hügeligen Weinstraße und Prosecco-Probe in einer Kellerei. Rückfahrt zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

4. Tag: Palladio-Villen
Ausflug in die Umgebung von Vicenza und Besuch von einigen der Bauwerke des italienischen Architekten Andrea di Pietro della Gondola, als Palladio bekannt. Er war der wichtigste und bekannteste Renaissance-Architekt in Oberitalien. Für Palladio war die Architektur eine einzige Harmonie, die durch Schönheit, Eleganz, Proportion, Funktionalität und Ausgewogenheit erlangt wurde. Besuch der Villa Capra Valmarana, bekannt als die Villa La Rotonda, die zu den schönsten Hauptbauwerken des Architekten gehört. Weiter zur Villa Gazzotti Grimani Curti und Außenbesichtigung. Diese seit 1994 zur UNESCO gehörende Villa ist eine der ersten Projekte Palladios. Fahrt in Richtung Quinto Vicentino und Besuch der Villa Thiene, deren Hauptmerkmal die aus dem 15. Jahrhundert stammenden Fresken im Atrium sind.
Nicht weit von der Villa Thiene entfernt befindet sich die Villa Valmarana Scagnaroli Zen. Palladio erhielt den Auftrag für den Entwurf dieser Villa im Jahre 1563. Leider starb der Auftraggeber nach 3. Jahren und der Bau der Villa wurde unterbrochen und im nachfolgenden Jahrhundert nicht komplett nach Palladios Entwurf fertig gebaut. Besichtigung der Villa Caldogno, deren Bau 1545 begonnen hat und die im Jahre 1570 fertig gebaut wurde. Fahrt nach Montecchio Maggiore und Besuch der wunderschönen Villa Cardellina Lombardi, die erst im Jahr 1735 erbaut wurde. Der Architekt, der den Entwurf der Villa gestaltet hatte, gehörte zu den Anhängern der Palladio-Schule, sodass viele Merkmale der Baukunst Palladios enthalten sind. Am späten Nachmittag Rückfahrt zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

Venedig
Venedig

5. Tag: Venedig – Murano
Fahrt nach Venedig, Serenissima oder Königin der Adria genannt, die von etwa 100 Kanälen durchzogen und auf 118 kleinen Inseln erbaut ist. Als Mittler im Seehandel zwischen Morgen- und Abendland gelangte die Königin der Meere um das Jahr 1000 zu hoher Blüte. Heute ist die Stadt eine einzige Fußgängerzone. Zu den Inseln verkehren die Vaporetti (Wasserbusse) oder die traditionellen Gondeln. Ein Spaziergang durch das Stadtzentrum führt zum Markusplatz mit Markusdom, Dogenpalast und zur Seufzerbrücke. Durch das Gewirr der engen Gassen erreicht man die berühmte Rialtobrücke und den Canal Grande und schließlich die Frarikirche mit ihren prachtvollen Gemälden von Tizian, Donatello und Bellini. Überfahrt zur Insel Murano, die für ihre Glasherstellung berühmt ist. Besichtigung des Doms der Heiligen Maria und des Heiligen Donato und Spaziergang durch den Ort. Anschließend Überfahrt nach Venedig und Rückfahrt zum Hotel. Abendessen und Übernachtung.

6. Tag: Verona – Vicenza
Fahrt nach Verona und Besichtigung. Diese Kunststadt ist wegen der alljährlichen Opernfestspiele in der römischen Arena und als Stadt, in der sich die unglückliche Liebe zwischen Romeo und Julia zugetragen haben soll, berühmt. Sehenswert sind bei einem Rundgang in der Altstadt u. a. die romanische Basilika S. Zeno Maggiore mit ihrem großarti-gen Bronzeportal, das Amphitheater, die malerische Piazza delle Erbe, der Balkon von Julia, die Piazza dei Signori und die Skaligergräber. Weiterfahrt nach Vicenza und Besichtigung der Altstadt mit den sehenswerten Palästen des großen Renaissance-Architekten Andrea Palladio. Spaziergang zur Piazza dei Signori, wo sich die bekannte Basilika, Palla-dios Hauptwerk, befindet. Rückfahrt zum Hotel, Abendessen und Über-nachtung.

7. Tag: Heimreise
Nach dem Frühstück Heimreise.