Rundreise Nordsardinien

NORDSARDINIEN: NURAGHEN UND HIRTENMÄRCHEN

Flugreise 8 Tage / 7 Übernachtungen

1. Tag: Ankunft
Ankunft am Flughafen Olbia. Fahrt zum Hotel in oder im Raum Alghero, Check-In, Begrüßungscocktail, Abendessen und Übernachtung.

Alghero
Alghero

2. Tag: Neptunsgrotte – Alghero
Fahrt zum Capo Caccia und Bootsfahrt zur Neptunsgrotte, die sich auf Meereshöhe an den Klippen des Capo Caccia öffnet. Diese gehört zu den schönsten Meeresgrotten Italiens mit einer Märchenwelt aus Tropfstein. Sie entstand vor ca. 2 Millionen Jahren. Gleich an der Einfahrt der Grotte glitzert das Wasser des Salzwassersees La Marmora, und im geheimnisvollen Höhlenlabyrinth beeindrucken enorm hohe Säle mit wunderbaren Stalagmiten und Stalaktiten. Anschließend Fahrt nach Alghero und Besichtigung der spanisch anmutenden Altstadt, die sich auf einer kleinen Halbinsel befindet. Barcelonetta, so wird Alghero auch genannt, war für lange Zeit eine Hochburg der Katalanen und noch heute wird von fast einem Viertel der Bevölkerung ein katalanischer Dialekt gesprochen. Besichtigung der Kathedrale mit ihrem achteckigen Glockenturm, der Kirche San Francesco, ein Beispiel von katalanischer Gotik und dem angrenzenden Kreuzgang. Spaziergang der Bastionen am Meer und der angrenzenden Strandpromenade entlang. Rückfahrt zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

3. Tag: Sassari – Castelsardo – Raum Smaragdküste
Fahrt nach Sassari, die zweitgrößte Stadt Sardiniens. Besonders sehenswert sind die Stadtmauer mit den 37 Türmen sowie der Dom San Nicola. Diese romanische Basilika erhielt unter der spanischen Feudalherrschaft eine Barockfassade im spanischen Kolonialstil. Weiterfahrt nach Castelsardo, ein Festungsstädtchen, das auf einem steilen Felsensporn am Golf Asinara liegt. Auf dem Weg Panoramastopp beim Elefantenfelsen und Besichtigung der Pfarrkirche, in der sich eine Madonna aus dem XV. Jh., Hauptwerk der spanisch-sardischen Malerschule, befindet. Anschließend Spaziergang durch die Altstadt von Castelsardo, die nur zu Fuß besichtigt werden kann. Besonders sehenswert ist die Kathedrale Sant’Antonio Abate, die sich auf einer Terrasse am Klippenrand erhebt, von wo man einen atemberaubenden Ausblick auf das Meer genießt. Castelsardo ist auch für die handwerkliche Produktion von Körben, die nach alter Tradition geflochten werden, bekannt. Während des Spazierganges kann man den Frauen bei der Arbeit zusehen. Weiterfahrt zum Hotel im Raum Smaragdküste, Abendessen und Übernachtung.

Smaragdküste, Sardinien
Smaragdküste, Sardinien

4. Tag: La Maddalena – Costa Smeralda
Fahrt nach Palau, Fährüberfahrt zur Insel La Maddalena zur gleichnamigen Hauptstadt, La Maddalena. Diese Kunststadt mit zirca 13.000 Einwohnern ist ein lebhafter Hafenort mit norditalienischem Flair. Die palmengesäumte Uferpromenade mit den zahlreichen Geschäften und Straßencafés lädt zu einem Spaziergang ein. Auf Wunsch kann eine Busrundfahrt organisiert werden. Rückkehr nach Palau und evtl. Spaziergang zum Capo d’Orso (Bärenkap). Von hier aus genießt man einen atemberaubenden Ausblick. Panoramafahrt entlang der berühmten touristischen Costa Smeralda Smaragdküste mit ihren Sandbuchten und modernen Anlagen, die in den 60-er Jahren durch Aga Khan berühmt wurde. Die Yachthäfen der Badeorte Porto Cervo, Porto Rotondo, Poltu Quatu und Baia Sardinia werden im Sommer vom internationalen Jet Set angefahren. Aufenthalt in Porto Cervo und Gelegenheit, die exklusiven Modegeschäfte zu besuchen und/oder einen Cappuccino oder einen Aperitiv auf der berühmten Piazza einzunehmen. Rückfahrt zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

5. Tag: Nuoro – Orgosolo
Die Fahrt führt ins Landesinnere, und auch wenn die Fahrzeit beträchtlich ist, empfehlen wir den Ausflug in diesen Teil Sardiniens, weil er einen Einblick in das Leben der Landbevölkerung gibt. Besuch des sardischen Trachtenmuseums in Nuoro und im Anschluss Weiterfahrt in die Berge nach Orgosolo, Symboldorf der sardischen Hirtengesellschaft. Bekannt ist dieser Ort für die Wandmalereien, die oft kämpferisch oder auch traurig anklagend einen stummen Protest gegen die Ungerechtigkeit darstellen. In Orgosolo wird Kunst als Mittel genutzt, um soziale Fragen auszudrücken. Alles begann mit dem aus Siena stammenden Kunstlehrer Francesco del Casino, der im Jahre 1975 gemeinsam mit seinen Schülern revolutionäre, politische Bootschaften auf die Hauswände malte. Nach ihm kamen mehrere Künstler und Intellektuelle nach Orgosolo, um dort kreativ zu werden. Fahrt zum Hotel in Baja Sardinia, Check–In, Abendessen und Übernachtung.

6. Tag: Korsika
Bustransfer vom Hotel zum Hafen von Santa Teresa di Gallura und Überfahrt zur Insel Korsika. Bonifacio liegt auf einer Halbinsel an einem Fjord und besteht aus der Oberstadt, die auf einem Kreidefelsen liegt, und der Unterstadt, die La Marine genannt wird. Zugfahrt zur Oberstadt, von wo man die Nachbarinsel Sardinien sieht, die nur 12 Km von Korsika entfernt ist. Nach der Erkundung der Oberstadt Besichtigung der Unterstadt und Freizeit zum Spaziergang entlang der Uferpromenade. Am späten Nachmittag Überfahrt nach Sardinien. Rückfahrt zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

7. Tag: Arzachena – Porto Rotondo
Nach dem Frühstück Fahrt nach Arzachena und Besuch eines der besterhaltenen Gigantengräber Lu Coddu Vecchio. Danach Besuch der Nuraghe Prisciona. Am Nachmittag Fahrt nach Porto Rotondo mit seinem internationalen Yachthafen, der durch den FIAT-Magnat Giovanni Agnelli weltberühmt wurde. Kurze Besichtigung und Freizeit in Porto Rotondo. Rückfahrt zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

8. Tag: Heimflug
Frühstück im Hotel. Transfer zum Flughafen Olbia und Heimflug.